So navigieren Sie Fehlerseiten wie ein Experte

Irren ist menschlich, und eine Fehlerseite zu erhalten ist nur ein weiterer Bestandteil als Inhaber einer Website. Wir sind alle mit der 404-Fehlerseite vertraut, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Es gibt viele andere Möglichkeiten, wie Sie einen Fehler auf Ihrer Website verursachen können, und einige Dinge, die Ihre Besucher auch tun können.

404 Fehler umgehen!

404 Fehler umgehen!

Wenn Sie sich beim Versuch, eine Fehlerseite zu beheben, nicht zurechtfinden, fangen Sie doch am besten hier mit unserem Leitfaden zu den häufigsten Fehlern an. Insbesondere wenn Sie zu entscheiden versuchen, ob das Problem auf Ihre Website zurückzuführen ist, oder ob es durch einen Besucher auf seinem Browser verursacht wird.

Fehler 404 nicht gefunden

Wir beginnen mit dem berüchtigten 404-Fehler. Jeder, der das Internet benutzt, ist diesem begegnet. Ein 404-Fehler tritt auf, wenn ein Besucher versucht, auf eine Webseite oder Ressource zuzugreifen, die nicht existiert.

Der Fehler könnte entweder bei Ihnen als Websitebesitzer liegen(wenn Sie eine Seite ohne Umleitung verschoben haben), oder bei einer falsch eingegebenen URL, die das Problem für den Nutzer darstellt.

Fehler 400 Ungültige Anforderung

Ein weiterer häufiger Fehler ist, dass die 400-Fehler-Seite angezeigt wird, wenn eine Anfrage in der Übersetzung verloren geht. Beginnend bei der Anfrage eines Benutzers, auf dem Weg zum Server, wurde diese beschädigt, und der Web-Server versteht nicht, worum er gebeten wurde. Zu Gunsten für Website-Besitzer, denn Sie sind aus dem Schneider, da das in der Regel ein Problem auf der Benutzerseite ist.

Wenn 400 Fehler auftreten, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können. Der erste Schritt besteht immer darin, Ihre URL zu überprüfen und sicherzustellen, dass Sie sie nicht falsch eingegeben haben. Sie können auch versuchen, Ihre Browser-Cookies zu löschen, da Websites möglicherweise einen 400-Fehler melden, wenn ein Cookie als beschädigt gelesen wird.

„Fehler 403 verboten“ und „Fehler 401 nicht autorisiert“

Diese zwei sind nicht die gleichen, aber sie haben viele Gemeinsamkeiten, daher beschlossen wir, sie zusammen zu setzen. Ein Fehler 403 bedeutet, dass die Seite, auf die zugegriffen wird, verboten ist. Sofern Sie nicht versehentlich als Eigentümer einer Website eine öffentliche Seite nicht verfügbar gemacht haben, ist dies ein Fehler hervorgerufen durch einen User. Der Benutzer versucht auf etwas ihm Verbotenes Zugriff zu erhalten.

Ein 401-Fehler ist ähnlich und tritt auf, wenn ein Benutzer versucht, auf eine Seite zuzugreifen, auf die er nicht zugreifen darf. Normalerweise geschieht dies nach einem fehlgeschlagenen Anmeldeversuch.

Fehler 500 – interner Server-Fehler

Dies ist laut Google der häufigste Fehler von allen. Dieser Fehler tritt auf, wenn etwas mit der Website im Allgemeinen falsch ist. Gründe könnten sein, dass der Webserver überlastet ist, ein Berechtigungsfehler vorliegt, ein PHP-Timeout erzeugt wird, oder eine Menge anderer Fehler. Leider wird diese nur selten vom Nutzer verursacht und muss vom Websitebesitzer beachtet werden.

Sie werden Fehlerseiten auf Ihrer Website erhalten, und manchmal wird es Ihre Schuld sein. Der beste Weg, dies zu vermeiden, besteht darin, Ihre Website und Ihre Links immer nach einer gesetzten Weiterleitung regelmäßig zu überprüfen. Manchmal entstehen eben Probleme, und es ist immer besser, vorbereitet zu sein.

In diesem Sinne,

Möge die Macht des SEO Know-Hows mit Euch sein.

Beste Grüße,

Kristian